Lehrgang Integrationsarbeit

Lehrgang: Niedrigschwellige Integrationsarbeit
durch kulturelle Bildung am 22. und 23. August 


Das Seminar widmet sich den Herausforderungen der niedrigschwelligen Integration in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit. Wir wollen Probleme sichtbar und durch geeignete Tools handhabbarer machen. In Theorie und Praxisbeispielen wird der interkulturelle Umgang geschult und ein Raum für Reflexion geöffnet.

Die soziokulturelle Manifestation der Capoeira, deren zentrales Organ (Roda) mittlerweile als immaterielles Weltkulturerbe geschützt ist, bietet hierfür Beispiele eines interkulturellen Bildungsansatzes, der etwaige Sprachbarrieren, Motivationsschwierigkeiten, kulturelle Differenzen und Stereotype mit bedenkt. Im Dialog ohne Worte sind gemeinsame Bewegung, nonverbale Kommunikation und Musik das Medium der Vermittlung.

Die Culture Academy begreift pädagogisch begleitete kulturelle Praktiken als Methoden der integrativen Bildung. Wir möchten in diesem Lehrgang unsere Erfahrungen mit Multiplikatoren teilen, um unser soziales, gesellschaftliches Anliegen weiter zu vermitteln.

Unsere Agenda steht für ein respektvolles friedliches Miteinander. Wir möchten Begegnungsräume schaffen, in denen Menschen mit Menschen in Dialog treten und voneinander lernen können. Wir begreifen Integration nicht monokausal als die Eingliederung einer „fremden“ Klientel in eine unveränderliche Gesellschaft, sondern möchten für einen respektvollen Austausch werben.

Den gelingenden Austausch mit Migrant*innen in einer zunehmend polarisierten Gesellschaft (pro und contra Migration) sehen wir als einen wichtiger Faktor zur Aufrechterhaltung gesellschaftlichen Friedens und der Weiterentwicklung sozio-kultureller Praktiken.



Teilnahme kostenfrei  für Sport- und Kulturvereine sowie Träger der Kinder- und Jugendhilfe! Gefördert von VeMo. 

Referenten

Christian Köhler ist Kulturanthropologe (Ethnologie/Philosophie) und forscht seit 2008 im Bereich der
Bildungschancen durch Körperpraktiken. Er übt seit jungen Jahren verschiedene Kampfkünste aus und beschäftigt sich
mit deren spielerischer Vermittlung als Katalysator für integriertes, gewaltfreies Miteinander.

Ruben Marschall ist Sozialpädagoge und einer der wenigen hauptberuflichen europäischen Capoeira-Spieler.
Instrumente, Gesang und Bewegung meistert er mit hoher Qualität und kann deren Prinzipien mit Begeisterung
vermitteln. Er hat sich in seiner 20 jährigen Laufbahn auf die Arbeit mit Kindern spezialisiert und ist maßgeblich an der
Etablierung einer systematisierten Capoeirapädagogik beteiligt.

Ablaufplan

22.08.2019 8.30-16.30 Uhr
Einführung interkulturelle Kompetenzen (2 UE)
Einführung in interaktive Körperpraktiken und kulturelle Bildung (2 UE)
Methoden Zielgruppe Kinder (2 UE)
Methoden Zielgruppe Erwachsene (2 UE)

23.08.2019 8.30-16.30 Uhr
Einführung ästhetische Bildung (2 UE)
Erfahrungswerkstatt – kulturelle und ästhetische Bildung selbst erleben (1 UE)
Methoden Zielgruppe Jugendliche (2 UE)
Workshop: Auswahl der Methoden (2 UE)
Reflexion und Erfahrungsaustausch (1 UE)

Anfahrt und Kontakt

Anmeldung unter ludwig.bergmann@culture-academy.org // +49 15774743223

Wegbeschreibung